Impressum

Sabine Christine Behlau

Lange Straße 17

24306 Plön

Berufsbezeichnung:

Heilpraktikerin, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie, gemäß Zulassung Landkreis Plön vom Oktober 2012

Zuständige Aufsichtsbehörde: Gesundheitsamt Plön

Tel. 04522-5922244

Email: info@zentrum-hypnose.de

Steuernummer: 26/104/11105

 

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Der Inhalt von meiner Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt.

Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte, klinische Psychologen oder Psychotherapeuten dar.

Alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen sind aufgefordert, im Bedarfsfall immer einen Arzt oder klinischen Psychologen aufzusuchen, wenn Sie bezüglich Ihrer Gesundheit Fragen bestehen. Ich rate Ihnen, sich an den Arzt oder Psychologen Ihres Vertrauens zu wenden, anstatt Behandlungen eigenständig zu beginnen, zu verändern oder abzusetzen.

Der Inhalt dieser Website darf und kann nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, kann weder der Autor noch der Ersteller – weder direkt noch indirekt – zur Verantwortung gezogen werden.

Haftungsausschluss:

Meine Arbeit dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Die Teilnahme an allen von mir angebotetenen Behandlungsformen geschieht auf eigene Verantwortung. Aus diesem Grund übernehme ich keine Haftung für eventuelle gesundheitliche Risiken.

HINWEIS:

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche

Bestimmungen verletzen, so bitte ich um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote.

Ich garantiere, dass zu Recht beanstandete Passagen unverzüglich geändert oder entfernt

werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.

Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werde ich
vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage einreichen.

 

 

 

AGBs Hypnosepraxis / Patienteninformationen:

Sabine Behlau
Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet Psychotherapie

Meine Praxis- und Geschäftsbedingungen

Absolute Vertraulichkeit und die Wahrung der Schweigepflicht sind für mich selbstverständlich.

Praxishonorar

Das Honorar für eingehende Beratungen, psychologische Beratung, Gesundheitsberatung und Hypnosetherapie wird vor Behandlungsbeginn vereinbart, für Selbstzahler in der Regel in Form eines Zeithonorars.
Für das Erstgespäch sowie für Hypnosetherapie und die Raucherentwöhnung gelten gesonderte Honorarsätze.

Gesetzliche Krankenversicherungen erstatten in der Regel keine Heilpraktikerleistungen. Diese Gesundheitskosten können jedoch als „Außergewöhnliche Belastungen“ begrenzt steuerlich geltend gemacht werden. In der Regel gehören die Kosten für die eigentliche Heilbehandlung typischerweise zu den steuerlich abzugsfähigen Krankheitskosten. Über die genauen Bestimmungen informieren Sie sich bitte beim Finanzamt oder bei einem Steuerberater.
Bitte beachten Sie: Ich biete als Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz!) Psychotherapie, psychologische Beratung, Hypnosetherapie, Coaching an.
Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten diese Kosten für eine Psychotherapie beim Heilpraktiker nicht! Wenn Sie eine längerfristige Psychotherapie wünschen, die von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird, müssen Sie sich an einen psychologischen Psychotherapeuten wenden. In der Regel erhält man beim Hausarzt eine Überweisung. Erkundigen Sie sich hier am besten bei Ihrem Hausarzt und Ihrer Krankenkasse.
Die PKV oder private Zusatzversicherung erstattet in der Regel teilweise oder bis zu einer bestimmten Höhe die Kosten der Psychotherapie durch einen Heilpraktiker (mit Zusatzausbildung). Hier kommt es jedoch auf Ihren Vertrag an. Bitte erkundigen Sie sich am besten vor Beginn der Therapie bei Ihrer Versicherung. Aber auch hier sollten Sie mit einem Eigenanteil an Kosten rechnen. Mein Honorar orientiert sich an den allgemein üblichen Honorarsätzen für Psychotherapie.

Bezahlung / Honorar

Das Honorar für die erbrachte Dienstleistung ist – wenn nicht vorher anders vereinbart – jeweils nach der Behandlung in bar zu zahlen (keine EC-Kartenzahlung). Rechnungn sind innerhalb der Zahlungsfrist in voller Höhe zahlbar, unabhängig davon, ob, wann und in welcher Höhe Sie ggf. eine Erstattung Ihrer Versicherung erhalten.

Die Gewährung der Vergütung ist nicht von einem Heilerfolg abhängig, es besteht jedoch für den Heilpraktiker die Verpflichtung zu einer gewissenhaften Behandlung, unter Beachtung der Aufklärungs- und Sorgfaltspflicht.

Terminvereinbarungen

Als Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet Psychotherapie führe ich eine sogenannte „Bestell-Praxis“, d.h. ich plane eine ganz individuelle Zeitspanne für Sie ein. So kann ich auch nicht, wie bei einer „Wartezimmer-Praxis“ – wie sie in der Regel der Hausarzt führt – bei Terminausfall einfach den nächsten Patienten behandeln. Ich bitte daher um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis, dass evtl. Terminverschiebungen oder Absagen möglichst 48 Stunden (2 Werktage) vor dem Behandlungstermin erfolgen sollten, damit ich Patienten mit längerfristigen Terminen vorziehen kann.
Für Termine, die zu kurzfristig abgesagt werden (weniger als 2 Werktage) oder ohne Absage nicht wahrgenommen werden kann ein Ausfallhonorar berechnet werden.

Rechtsprechung zum Ausfallhonorar für Bestellpraxen

Psychotherapeuten / Heilpraktiker arbeiten in der Regel in sog. Bestellpraxen, also Praxen, in denen mit längeren Terminvorläufen gearbeitet wird: zur Behandlung wird jeweils immer nur ein Patient einbestellt. Daher kann die Behandlungszeit im Gegensatz zu klassischen Wartezimmer-Praxen nicht so flexibel gesteuert werden, da kein anderer Patient gleichzeitig bestellt wird. Bei solchen Bestellpraxen gewährt die Rechtsprechung dem Psychotherapeuten / Arzt / Heilpraktiker für Psychotherapie bei Nichterscheinen des Patienten bzw. bei nicht rechtzeitiger Absage (mind. 48 Stunden vorher) ein Ausfallhonorar. Dabei ist die Ausfallursache unerheblich. Das Ausfallhonorar kann bis zum vereinbarten bzw. anberaumten Sitzungshonorar ausfallen.

Heilpraktikerkosten sind steuerlich absetzbar:

Die Kosten für ärztliche Behandlungen und verordnete Medikamente, die Sie nicht von Ihrer Krankenkasse erstattet bekommen, können Sie von der Steuer absetzen („Außergewöhnlichen Belastungen“ auf Seite 3 im Mantelbogen der Einkommensteuererklärung). Dazu gehören unter anderem auch die Kosten für Behandlungen durch Heilpraktiker.

Damit es tatsächlich zu einer Einkommensteuerminderung durch entstandene Kosten beim Heilpraktiker kommt, muss die finanzielle Belastung für Behandlungskosten und Medikamente hoch genug sein. Es gibt eine „zumutbare Eigenbelastung“, die sich je nach Einkommen und familiärer Situation des Steuerpflichtigen zwischen ein und sieben Prozent des zu versteuernden Einkommens bewegt. Erst wenn diese Grenze überschritten wird, kommt es effektiv zu einer Steuerentlastung.
Generell sollten Sie alle Belege für Gesundheitskosten, die Ihre Krankenkasse nicht erstattet, aufbewahren und bei der Steuererklärung mit angeben als „außergewöhnliche Belastungen“. Über die genauen Bestimmungen informieren Sie sich bitte beim Finanzamt oder bei einem Steuerberater.

Vorabhinweis gemäß HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Bitte beachten Sie daher diesen Hinweis: Bei den auf meiner Homepage vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich teilweise um Verfahren der alternativen Medizin, die zum Teil wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst, ohne jegliches Heilungsversprechen oder Garantie auf Heilung oder Linderung, gemäß HWG.

Allgemeine gesetzliche Bestimmungen für die Tätigkeit des Heilpraktikers bzw. die Inanspruchnahme der Dienstleistung durch den Patienten:

Die Tätigkeit des Heilpraktikers basiert auf einem im BGB geregelten Dienstvertrag mit dem Klienten, der laut §145 BGB nicht an eine Form gebunden ist und sogar ohne ausdrückliche Vereinbarung durch schlüssiges Handeln zustande kommen kann. Der Heilpraktiker schließt hierbei mit dem Klienten einen Dienstvertrag gem. §§ 611–630 BGB, welcher ihn zur Leistung der versprochenen Dienste (Bemühen um Heilung oder Linderung einer Krankheit im gegenseitigen Einverständnis) und den Klienten zur Bezahlung einer Vergütung verpflichtet.

Grundsätzlich schließe ich mit jedem Patienten/Klienten einen Dienstleistungsvertrag nach § 611 ff. BGB. Der Vertrag ist nicht an eine schriftliche Form gebunden und kommt  gesetzlich gesehen auch ohne ausdrückliche Vereinbarung durch schlüssige Handlung zustande. Dieser Vertrag verpflichtet beide Seiten: mich zur Leistung der versprochenen Dienste, wie Bemühen um Heilung oder Linderung der psychischen oder psyosomatischen Beschwerden (im gegenseitigen Einverständnis) – und die Patienten/Klienten zur Gewährung einer Vergütung. Nach § 611 BGB ist die Höhe der Vergütung der freien Vereinbarung zwischen Therapeut und Patient überlassen! Die Gewährung dieser Vergütung ist also nicht von einem Heilerfolg abhängig. Es besteht jedoch für uns die Verpflichtung zu einer gewissenhaften Behandlung unter Beachtung der Aufklärungs- und Sorgfaltspflicht.
Die Höhe der üblichen Vergütung resultiert ansonsten aus den Bestimmungen der Leistung nach billigem Ermessen (siehe § 315 BGB). Wichtig hierbei ist, dass die Gewährung der Vergütung (ebenso wie bei allen anderen Dienstverträgen und Arztbehandlungen) nicht von einem Heilerfolg abhängig ist. Es besteht jedoch für den Heilpraktiker die Verpflichtung zu einer gewissenhaften Behandlung unter Beachtung seiner Aufklärungs- und Sorgfaltspflicht. Auch ist die Vergütung unabhängig von einer Erstattung durch Ihre Versicherung zu leisten.

Stand 2012

 

 

Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hypnoseschule Behlau für Kurse und Seminare:

Diese Vereinbarung regelt die Rechtsbeziehung zwischen Hypnoseschule Behlau und dem angemeldeten, potentiellen Seminarteilnehmer, bzw. Kursteilnehmer im folgenden Text Teilnehmer genannt. Durch die Anmeldung zu einem Hypnoseseminar bei uns akzeptiert der Teilnehmer, denn angebotenen Service und erklärt sein Einverständnis mit der Bindung an die Geschäftsbedingungen dieser Vereinbarung. Die Anmeldung setzt voraus, dass der Teilnehmer voll geschäftsfähig ist oder mit Zustimmung der gesetzlichen Vertretungsberechtigten handelt und dass der Teilnehmer die allgemeinen Geschäftsbedingungen durchgelesen, verstanden und akzeptiert hat.

§1: Vertragsschluss:
Die auf dieser Internetseite angebotenen Leistungen stellen eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Vertrages dar. Die Buchung des Kunden ist das Angebot zum Abschluss eines Dienstvertrages zu den in der Buchung genannten Bedingungen. Die durch uns an den Kunden verschickte Buchungsbestätigung stellt die Annahme des Angebotes dar und ist als ausdrückliche Annahmeerklärung zu sehen.

§2. Anmeldung
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl erfolgt die Platzreservierung erst nach Eingang des Anzahlungsbetrags. Die Seminarplätze werden in der Reihenfolge der eintreffenden Einzahlungen vergeben. Der jeweilige Restbetrag ist vor der Veranstaltung zu überweisen. Teilnehmer, die auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl nicht am Seminar teilnehmen können, erhalten den bereits entrichteten Anzahlungsbetrag zu 100% zurück. Es werden keine darüber hinaus gehenden angefallenen Kosten übernommen, die der Teilnehmer auf sich genommen hat, um am Seminar teilzunehmen. Der Teilnehmer verpflichtet sich selbst auf dem aktuellsten Informationsstand über das Seminar zu halten. Dies beinhaltet auch die Informationen darüber, ob der Teilnehmer tatsächlich einen Platz erhalten hat.

§3. Die im Rahmen von Hypnoseschule Behlau angebotenen Seminare stellen keine ärztliche, therapeutische oder psychotherapeutische Maßnahme dar. Es werden weder Diagnosen erstellt noch „Heilung“ bzw.  „Linderung“ versprochen.

§4. Stornierung:
Eine Stornierung durch den Kunden aus wichtigen Gründen ist bis drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter Abzug von 40,00 Euro Stornogebühr möglich. Erfolgt die Stornierung bis zu einer Woche vor der Veranstaltung, wird ein Stornobetrag von 50 % der Veranstaltungsgebühren erhoben. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen werden die vollen Veranstaltungsgebühren erhoben. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Der Kunde ist berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen, für den o.a. Bedingungen gelten.

§5. Hypnoseschule Behlau ist berechtigt, die allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzuändern. Im Falle einer Änderung werden diese auf der Webseite bekannt gemacht. Die geänderten allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten als angenommen, wenn innerhalb von vierzehn Tagen nach Bekanntgabe den geänderten Bedingungen, Hypnoseschule Behlau kein Widerspruch in Schriftform vorliegt. Ein Widerspruch ist zu richten an: Hypnoseschule Behlau, Dorfstr. 15, 24306 Kleinmeinsdorf

§6. Kontoverbindung:
Die Kontoverbindung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung und der Zahlungsaufforderung. Bitte geben Sie im Verwendungszweck immer Ihren Name an.

§7. Leistungen:
Im Seminarpreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:
– Moderation der Kurs-Veranstaltung bzw. Seminar-Veranstaltung.
– Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Seminarinhalte
– Ein Zertifikat für die Seminarteilnahme
– Tagungs- und Seminartechnik
– Seminarbegleitende Unterlagen
– Austausch der Arbeitsgruppen-Ergebnisse.
– Pausengetränke und Pausensnacks in den Kaffeepausen (Hauptmahlzeiten sind selbst zu organisieren)

Anreisen, Übernachtungen und Verpflegungen, die nicht im Seminarangebot aufgeführt sind, sind selbst zu organisieren / zu buchen und zu bezahlen.

8. Teilnehmerzahl:
Die Seminare werden in der Regel erst ab 4 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl ist je nach Seminar unterschiedlich und ist in der jeweiligen Seminarbeschreibung angegeben. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

§9. Kurszeiten:
Die Kurszeiten werden Ihnen jeweils mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Normalerweise sind die Kurszeiten von 9.30 – 17.30 Uhr. Die Pausenzeiten können je nach Seminarinhalt und praktischen Übungen variieren.

§10. Teilnahmevoraussetzungen:

An Seminaren teilnehmen kann, wer die öffentlich auf der Website www.zentrum-hypnose.de einsehbaren und auf Wunsch auch einzeln aushändigbaren Teilnahmevoraussetzungen von Hypnoseschule Behlau erfüllt. Personen, die diese Teilnahmebedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen, ist die Teilnahme nur nach vorheriger Absprache mit uns gestattet.

§11. Bild – und Tonaufzeichnungen:
Bild- oder Tonaufzeichnungen im Rahmen der Veranstaltung bedürfen in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Gleiches gilt für jede spätere Verwendung von Bild- oder Tonaufzeichnungen der Veranstaltung, die nicht ausschließlich privaten Zwecken dient. Zuwiderhandlungen führen zum sofortigen Ausschluss von der jeweiligen Veranstaltung und ggf. zu entsprechenden Schadensersatzforderungen.

§12. Ausstattung:
Arbeitsmaterial wie Therapieliegen, Kissen und Decken, die für die Durchführung praktischer Übungen benötigt werden, werden vom Verantstalter gestellt.

§13. Seminarort:
Die Seminare finden normalerweise in den Räumen der Hypnoseschule Behlau statt. Die genaue Adressen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Sollte eine Veranstaltung einmal auf andere Räumlichkeiten verlegt werden müssen, erhalten die Teilnehmer rechtzeitig Nachricht.

§14. Kursunterlagen:
Als Kursunterlagen werden urheberrechtlich geschützte Texte und Daten und Materialien ausgegeben. Die Kursunterlagen sind daher ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung durch uns, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, welche zivilrechtlich verfolgt wird.

§15. Ausfall der Veranstaltung:
Sollten wir die Veranstaltung aus wichtigen Gründen absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr oder wahlweise eine Gutschrift. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Dozenten, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars. Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und / oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.

§16. Haftung:
Der Veranstalter haftet im Rahmen der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für sonstige Schäden haftet er nur insoweit, als diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung.

§17. Datenschutz:
Der Veranstalter verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Seminar erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an einem Seminar hinaus.

§18. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle einer unwirksamen Bestimmung gilt als vereinbart, was dem Sinn dieser Bestimmung am ehesten entspricht. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertrags- und Regelungslücken.

Widerrufsrecht

Für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gilt folgende Widerrufsbelehrung:

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (per E-Mail oder Brief ) widerrufen, sofern die Leistung nicht mit Zustimmung des Bestellers vor Ablauf der Frist erbracht wurde, d. h. der Kurs abgehalten und der Besteller diesen besucht hat. Die Frist beginnt am Tag nach dem Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. Brief, E-Mail, Fax), jedoch nicht vor dem Tage der verbindlichen Buchungsbestätigung durch unser Haus. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Nach Eingang des Widerruf erhalten Sie von uns umgehend eine Eingangsbestätigung, die den Widerruf rechtskräftig werden lässt.

Ausschluss des Widerrufs
Das Widerrufsrecht besteht gem. § 312d Abs. 4 BGB nicht bei Verträgen
– zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,
– zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen (z. B. CDs und DVDs) oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind,
– zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

Widerrufsfolgen
Im Fall eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden; nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von EUR 40,00 nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Fragen zu den AGB

Sollten Sie Fragen zu den Allgemeinen Geschäftsbedinungen oder der Bedeutung einzelner Punkte haben, können Sie sich natürlich jeder zeit an uns wenden.

Erfüllungsort und Gerichtsstand Plön, Stand: Januar 2014